Ich bin Film Editor mit langjähriger Erfahrung in der Gestaltung von Kinofilmen und TV-Produktionen mit Schwerpunkt Dokumentarfilm. 

 

Ich arbeite meist mit den Systemen DaVinci Resolve und Avid Media Composer, sowie auf Adobe Premiere Pro oder Final Cut X.

 

Ich bin Mitglied des österr. Verbandes für Filmschnitt aea (Austrian Editors Association), sowie Mitglied der Akademie des österreichischen Films

Gernot%2520Grassl%2520Portrait%2520Kopie

kontakt Gg

Gernot Grassl
Tel: +43 650 3552669
E-Mail: office@gernotgrassl.com
Lienfeldergasse 38/10
1160 Wien  | Vienna
Österreich |  Austria
  • Facebook Social Icon

über mich: film editor & mensch

 

meine referenzen

Regie: Werner Boote, Nikolaus Geyrhalter, Jan & Anna Groos, Wolfgang Hackl, Paul Harather, Johannes Holzhausen, Günter Kaindlstorfer, Herbert Krill, Friedrich Moser, Claudia Pöchlauer, Michael Reisecker, Renata Schmidtkunz, Verena Soltiz, Peter Zurek u.a.

Filmproduktionen: blue&green communications, Breitwandfilm, CCC Film, e&a Film, Nikolaus Geyrhalter Film, Golden Girls Film, Navigator Film, WILDart Film u.a.

TV-Stationen:

Foto: Thomas Schauppenlehner

 
 

   Ich freue mich über Anfragen per E-Mail oder hier: 

Vielen Dank!

freundeskreis

 

meine backstory

Geboren 1971 in Wien-Hernals. Zweisprachig aufgewachsen in Oromocto, New Brunswick, Kanada, und Waidhofen/Ybbs im Mostviertel, Niederösterreich. Matura HTL Betriebstechnik ebendort. Linkshänder.

Nach Abbruch des Studiums der Betriebswirtschaften an der WU Wien und Absolvierung des Zivildienstes beim Samariterbund ermöglicht mir 1996 Wolfgang Hackl (A1plus Filmproduktiongmbh) trotz völliger filmischer Ahnungslosigkeit meinerseits den Einstieg in die Filmbranche als Ton- und Schnittassistent. Kennenlernen aller Bereiche der dokumentarischen TV-Produktion. Dreharbeiten in Lissabon, Athen, Berlin, Israel und Panama.

Einführung in die Kunst des Schnitts und die Magie des Einzelkaders durch
Josef Nermuth (Trickfilmkünstler und langjähriger Kameramann von Mara Mattuschka) auf dem Media-100-System der A1plus Filmproduktiongmbh. Erkenntnis, den Traumberuf gefunden zu haben.

Ab 1998 Film Editor bei A1plus Filmproduktiongmbh. Schnitt, Mix und Mastering von rund 60 TV-Produktionen mit Schwerpunkt Musik-, Literatur- und Kunstfilme, kulturelle Städte- und Länderporträts sowie Gesellschaftsdokumentationen.

Seit 2009 als freischaffender Film Editor tätig. Erste Zusammenarbeit mit der
Nikolaus Geyrhalter Film: Trailer-Schnitt und gemeinsame Konzeptionierung der Doku-Serie "Reiseckers Reisen" von und mit Michael Reisecker. Schnitt von 50 Folgen in den folgenden 10 Jahren.

2011 Schnitt meines ersten Kinodokumentarfilms: "Das Weiterleben der Ruth Klüger" von Renata Schmidtkunz bei
Navigatorfilm Documentaries. Schnitt weiterer Kinodokumentarfilme, z.B. von Werner Boote und Nikolaus Geyrhalter, folgen (siehe Referenzen oben und meine Filmographie)


Seit 1994 als Sänger und Texter in den Postpunk-/Indiepop-Formationen Scapegoat, Scapegoat Delu:xxe, Data Hero und aktuell Starpilots tätig.

Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und lebe in Wien-Ottakring.

Details zu meinen Schnittprojekten finden Sie in meiner Filmographie.

 

impressum:

wissensvermittlung

Bokudoku schnittphasen3.png

Seit 2004 vermittle ich im Rahmen verschiedenster Kurse praxisorientiert die Grundlagen des Bild- und Tonschnitts zur professionellen Gestaltung von dokumentarischen Formaten:

 

Gernot Grassl Film e.U.
Gernot Grassl
Lienfeldergasse 38/10
1160 Wien
Tel: +43-650-3552669
E-Mail: office@gernotgrassl.com
UID-Nummer: ATU65308348

 

Mitglied der WKÖ, WKW Wirtschaftskammer Wien Sparte Film - und Musikwirtschaft, Fachvertretung Wien

Schnitt und dramaturgische Beratung bei der Filmherstellung
 

Gewerbeberechtigungen:
(26747866) Be- und Nachbearbeiten sowie elektronische Vervielfältigung und Bearbeitung audiovisueller Produkte sowie 
(26748023) Filmproduktion, einschließlich der Herstellung von Multimediaprodukten wie CD-Rom und CDI sowie die Bearbeitung von laufenden Bildern, soweit sie zur öffentlichen Aufführung bestimmt sind

 

Berufsrecht:
Gewerbeordnung: www.ris.bka.gv.at


Bezirksgericht Hernals, 16., 17.Bezirk
1172 Wien, Kalvarienberggasse 31 Wien
https://www.justiz.gv.at/bg-hernals/bezirksgericht-hernals~29c.de.html

 

Verbraucher haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr. Sie können allfällige Beschwerde auch an die oben angegebene E-Mail-Adresse richten

  • seit 2012 bis heute als Film Editor Teil des Lehrteams von BOKUdoku: Lehrgang für Filmdokumentation der Universität für Bodenkultur Wien (Kursleitung heute: Wolfgang Hackl und Sebastian Postl).
     

  • 2012: Weitere Vorträge zum Thema Filmschnitt an der BOKU Wien und dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien.
     

  • 2011: als Film Editor Teil des Lehrteams im Praxislabor Medien und Kommunikation des Studiengangs Medienmanagement, FH St. Pölten (Kursleitung: Wolfgang Hackl und Peter Zurek).
     

  • 2004 bis 2009: als Film Editor 6x Teil des Lehrteams bei der Werkstätte Fernsehdokumentation (Kursleitung: Wolfgang Hackl, Peter Zurek). Veranstalter: Werkstätte Kunstberufe (eine Kooperation der Wiener Volkshochschulen mit der Universität Wien).

Foto: Gg

dramaturgische beratung 

Grassl_Green%20Lie_Fakten_edited.jpg

Foto: Gg

Die Dramaturgie eines Filmes - besonders beim Dokumentarfilm - entsteht oft erst im Schnitt. Diese gemeinsam mit der Regie zu entwickeln, gehört zu den ureigensten Aufgaben des Film Editors.

In diesem Prozess ist das Einholen von Feedback von außen sehr wichtig. Als dramaturgischer Berater gehe ich noch einen Schritt weiter: nach sorgfältiger Sichtung des Rohschnitts fasse ich meinen Ersteindruck zusammen und beschreibe die Stärken und Schwächen des Films. Im Gespräch mit Regie und Editor*in erarbeiten wir gemeinsam Wege, wie und wo am Film weitergearbeitet werden soll, um die dramaturgische Kraft des Films zu verbessern. Je nach Fertigstellungsgrad des Films und Zeitpunkt meines Einstiegs in den Schnittprozess sind etwa 2 bis 5 Feedbackrunden nötig.

Gerne unterstütze ich beratend auch bei der Exposé- oder Treatment-Erstellung für dokumentarische Filme, um Förderstellen zu  überzeugen und um beim Dreh fokussierter vorgehen zu können.

Gage nach Vereinbarung. Preislich richte ich mich nach den Vorschlägen des
drehbuchforum Wien. Meine bisherigen Projekte für dramaturgische Beratung beim Schnitt:

 

  • Galapagos Beneath the Surface (2019)
    Wissenschaftlicher Dokumentarfilm / 50 min / R+S: Sebastian Postl
    P: Boku Wien

  • Steinstadt (2018)
    Dokumentarfilm / 72 min / R+S: David Paede / P: Finali Film

 

  • Endzeit (2015)
    Fiktionale Webserie / 7x15 min / R: Jan & Anna Groos / P: Groosproduktion 
    S: Jan Groos