Jaaa, ich bin Glawogger-Fan, ich geb´s zu. Aber so viel gelacht wie bei der Diagonale-Weltpremiere von Contact High hab ich wirklich schon lang nicht mehr! Es geht um eine Tasche: ein klassisches Drogen-Roadmovie a la Fear and Loathing in Las Vegas, aber österreichisch-gemütlich per Bundesbahn bzw. Ford Mustang und voller „I woa des ned“-Unschuld der wunderbar vertrottelten Protagonisten Raimund Wallisch, Detlev Buck, Georg Friedrich und Michael Ostrowski. Letzterer hat auch das Drehbuch mit Michael Glawogger geschrieben und ist vom Phänomen des „Contact High“ restlos überzeugt – im Anschluss an die Premiere kündigte er eine wissenschaftliche Doku Glawoggers zum Thema an. Wer gleich wissen will, worum´s da genau geht, empfehle ich Das Lied vom Contact High. Der restliche grandiose Soundtrack reicht von Sven Regener über Calexico bis Roxy Music. Fazit: Wer Nacktschnecken mochte, wird Contact High lieben! Kinostart 17. April 2009.


Kommentare geschlossen.

Zum Seitenanfang