d-Netz_Prospekt_03

1990, das waren noch Zeiten: mobiles Telefonieren per D-Netz um 390.- österr. Schilling/Monat Grundgebühr (28.-€/Monat) plus 5,60 öS/Minute (40 Cent/min) Gesprächsgebühr plus „Funkkanalgebühr“ von 1,60 öS/Minute (11 Cent/min). Das macht für heute gängige 1000 Freiminuten grob gerechnet gute 500.-€ Gesprächskosten pro Monat… dafür funktioniert´s sogar in Gebäuden! Aber nur in Städten, die auf dem Plan mit einem grünen Punkt markiert sind. Und im Prospekt kein Wort vom pseudoenglischen „Handy“, es wird noch zwischen „Autoeinbautyp“ und „mobilen Handportables“ unterschieden, letztere für heutige Standards noch handfeste Ziegel. Auch beim Anblick der Schrifttype, des Layouts und des Models (bitte Ohrringe beachten) kommt so richtig Eighties-Feeling durch. Das war noch eine Zeit, in der das Mobiltelefon in erster Linie zum, naja – mobilen Telefonieren da war. Eine simple Geradlinigkeit, die vielen Usern heute abgeht. Aber wollen die wirklich dorthin zurück? Also wenn schon, dann inklusive Frisuranpassung! Ich freu mich derweil aufs nächste iPhone.
Prospekt in Papierform gefunden in Alex´Original-Eumig-Super-8-Projektor-Verpackung. Vielen Dank!


Kommentare geschlossen.

Zum Seitenanfang