Der 1. Weltkrieg in den Dolomiten.

„…sehr solide gemachtes Doku-Drama.“
(Die Presse, 24. März 2006)

„Der österreichisch-italienischen Co-Produktion gelang es beklemmend, den Wahnsinn des Krieges spürbar zu machen. Regisseur Marco Rosi (…) scheute sich auch nicht, mit einer höchst emotionalen Musik Stimmung zu machen.“
(Kronen Zeitung, 25. März 2006)

„…der junge italienische Dokumentarist leistet ambitionierte Geschichtsaufarbeitung.“
(Der Standard, 24. März 2006)

„…sehr solide gemachtes Doku-Drama.“
(Die Presse, 24. März 2006)
„…der junge italienische Dokumentarist leistet ambitionierte Geschichtsaufarbeitung“
(Der Standard, 24. März 2006)

Kommentare geschlossen.

Zum Seitenanfang